Die Karls-Universität - Erste Fakultät für Medizin auf einen Blick

  • Gegründet 1348
  • Eine der ältesten Universitäten der Welt.
  • Über 53.000 Studenten, darunter über 7.000 internationale Studenten.
  • 5 Fakultäten für Medizin, 3 in Prag.
  • Mehr als 7.900 Angestellte und 4.500 akademische und Forschungspersonal.
  • Starker Fokus auf die Stärkung seines Prestige-Status als Forschungsuniversität.
  • Die Universität ist die leistungsfähigste Forschungseinrichtung in der Tschechischen Republik.

Karls-Universität – Medizinstudium in Prag an der Zweiten Fakultät für Medizin

Die zweite Medizinische Fakultät der Karls-Universität wurde ursprünglich bis 1990 als Kinder- und Jugendmedizinische Fakultät gegründet. Heute beschäftigt diese prestigeträchtige Universität für das Medizinstudium in Prag mehr als 3.000 medizinische Fachkräfte, darunter 800 Ärzte, und konzentriert sich weiterhin auf die Pädiatrie. Die Fakultät befindet sich in der Universitätsklinik Motol, einer wichtigen Einrichtung für das Medizinstudium in Prag, und ist bekannt für ihre außergewöhnliche Forschungsarbeit, insbesondere in den Bereichen Humangenetik und Genomik, und für die einzigartige Studiennerfahrung, die sie bietet. Trotz ihrer etwas geringeren Größe verfügt die Zweite Medizinische Fakultät der Karls-Universität Prag über aktive und leistungsfähige Verbindungen zu international renommierten Forschern und Wissenschaftlern in vielen verschiedenen Bereichen in der Tschechischen Republik. Die Fakultät bereitet erfolgreich Fachkräfte in der praktischen medizinischen Versorgung, insbesondere in pädiatrischen Spezialisierungen, in einem modernen, praxisorientierten Lehr- und Lernumfeld vor.

Karls-Universität: Zweite Fakultät für Medizin auf einen Blick:

  • Eine der 4 ursprünglichen Medizinischen Fakultäten.
  • Das medizinische Personal umfasst 300 Personen, darunter 800 Ärzte.
  • Über  1.200 Studenten sind hier eingeschrieben.
  • Fokus auf spezialisierte Pädiatrie.
  • Die Universitätsklinik “Motol University Hospital” ist eine der größten in ganz Europa.

Karls-Universität: Dritte Fakultät für Medizin

Die dritte Medizinische Fakultät der Karls-Universität Prag, ehemals der Vinohrady-Gesundheits-Campus und später als Hygiene-Fakultät gegründet, wurde 1990 in die heutige Medizinische Fakultät umgewandelt und ist eine prestigeträchtige Prager Universität für Medizin. Das sechsjährige Vollzeitprogramm des Medizinstudiums in Prag an der Dritten Fakultät für Medizin umfasst die neuesten Trends der medizinischen Ausbildung, ähnlich wie andere fortschrittliche medizinische Fakultäten in Westeuropa, speziell in das Studium integriert ist das Fachgebiet der Hygiene und weitere präventive Themen. Die Dritte Fakultät für Medizin in Prag ist beteiligt an anspruchsvollen internationalen  Forschungsprojekten und wissenschaftlichen Partnerschaften, so dass die Studenten neue Ansätze und Methoden von ausländischen Spezialisten lernen können. Der klinische Unterricht findet im Fakultätskrankenhaus Kralovské Vinohrady und in sieben weiteren Lehrkrankenhäusern statt. Im Jahr 2012 wurde die Fakultät in die Liste der Top 20 Forschungseinrichtungen aufgenommen, die vom Rat für Forschung, Entwicklung und Innovation der Tschechischen Republik veröffentlicht wurde.

Die Dritte Medizinische Fakultät auf einen Blick:

  • Eine der 4 ursprünglichen Fakultäten der Karls-Universität in Prag
  • Über 1.000 Personen sind hier beschäftigt
  • Rund 2.400 Studenten sind hier immatrikuliert
  • Spezieller Fokus auf Hygiene und auf präventiven Themen.
  • Progressiver Unterrichtsstil.
  • Gehört zu den Top 20 der tschechischen Forschungseinrichtungen.

Prag auf einen Blick:

  • Die Hauptstadt der Tschechischen Republik, wird wegen Ihrer zahlreichen barocken Türme auch "Stadt der hundert Türme" genannt.
  • Die wohl bekanntesten Landmarks sind das Altstädter Rathaus mit der berühmten Prager astronomischen Uhr, die Krummen Gassen des jüdischen Viertels, die gotische Karlsbrücke und die St.-Nikolaus-Kirche, die schönste Barockkirche Prags und die Prager Burg.
  • Prag ist bekannt für seine berühmten Marktplätze, einschließlich der Altstadt, dem Karlsplatz und dem Wenzelsplatz. Der Karlsplatz war der größte Marktplatz im mittelalterlichen Europa.
  • Vielfältige und kosmopolitische Kultur.
  • Englisch ist weit verbreitet.
  • Spannendes Nachtleben und Bierkultur: Viele Kneipen, Cafés und Bars