Medizinstudium in Magdeburg an der Medizinischen Fakultät Magdeburg

Die Alma Mater in Magdeburg gehört zu den jüngsten Universitäten Deutschlands. Am 3. Oktober 1993 vereinigten sich die Technische Universität, die Pädagogische Hochschule und die Medizinische Akademie Magdeburg zur Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg.

An der Medizinischen Fakultät werden jährlich ca. 200 Studierende zum Wintersemester für den Studiengang Humanmedizin immatrikuliert. Seit dem  Wintersemester 2015/16 wird zudem der Masterstudiengang Immunologie angeboten. Von großem Vorteil für die Ausbildung ist der nah zusammenliegende Campus im Süden der Landeshauptstadt, auf dem alle Lehrveranstaltungen stattfinden und auf dem auch das Studiendekanat der Medizinischen Fakultät seinen Standort hat. Das Medizinstudium in Magdeburg bietet optimale Voraussetzung für den Einstieg in eine Arzt-Laufbahn.

So läuft das Medizinstudium in Magdeburg ab: das Medizinstudium in Magdeburg umfasst eine Regelstudienzeit von 6 Jahren bzw. 12 Semestern und 3 Monaten. Der Studienbeginn erfolgt jeweils zum Wintersemester. Das Studienziel bzw. Ziel der ärztlichen Ausbildung ist ein wissenschaftlich und praktisch in der Medizin ausgebildeter Arzt, der zur eigenverantwortlichen und selbständigen ärztlichen Berufsausübung, zur Weiterbildung und zu ständiger Fortbildung befähigt ist. Die Ärztliche Prüfung wird in drei Teilen abgelegt. Der erste Teil nach einer Studienzeit von 4 Semestern umfasst die Fächer Physik und Physiologie, Chemie und Biochemie/Molekularbiologie, Biologie und Anatomie, Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie. Der zweite Teil erfolgt nach weiteren sechs Semestern, dieser umfasst die klinischen und klinisch-theoretischen Fächer. Danach wird das „Praktische Jahr“ (48 Wochen) absolviert. Im Anschluss findet der dritte Teilschritt der Ärztlichen Prüfung in mündlicher Form statt. Zusätzlich sind während des ersten Teils des Studiums eine Ausbildung in erster Hilfe und ein Krankenpflegedienst von drei Monaten und während des klinischen Studienabschnitts Famulaturen von vier Monaten erforderlich.

Die Besonderheit des Medizinstudiums in Magdeburg liegt in der engen Verbindung von Forschungsleistungen, der allgemeinen Lehre, der akademischen Ausbildung von Ärzten und der Behandlung besonders schwerer Krankheitsbilder. Die Uniklinik ist heute als zweiter Campus der Universität Magdeburg die Ausbildungsstätte für etwa 1.500 angehende Mediziner und zugleich ein Zentrum für die medizinische Betreuung in Sachsen-Anhalt. Hier werden nicht nur Studenten zu Medizinern oder zu Immunologen ausgebildet. Gleichzeitig steht auch die Forschung im Fokus. Unter dem Dach des 2014 von der Medizinischen Fakultät eingerichteten Gesundheitscampus haben sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auf dem Gebiet der Immunologie und Molekularen Medizin zusammengeschlossen. In dem interdisziplinären Forschungsschwerpunkt unter dem Motto »Entzündungen verstehen – Volkskrankheiten heilen« werden die molekularen Mechanismen der zellulären Kommunikation im Immunsystem sowohl im gesunden Organismus als auch im Rahmen akuter und chronisch entzündlicher Erkrankungen entschlüsselt und neue Therapien für die Patienten entwickelt.

Fazit: die Medizinische Fakultät Magdeburg ist eine der fortschrittlichsten Einrichtungen Deutschlands und Europas. Ein Medizinstudium in Magdeburg öffnet Ihnen die Tore zu einer aussichtsreichen Karriere als Mediziner oder Forscher.

Die Medizinische Universität Magdeburg auf einen Blick:

  • Die Alma Mater in Magdeburg gehört zu den jüngsten Universitäten Deutschlands., gegründet im Jahr 1993.
  • An der Medizinischen Fakultät werden jährlich ca. 200 Studierende zum für das Medizinstudium in Magdeburg
  • Seit dem 2015/16 wird zudem der Masterstudiengang Immunologie angeboten.
  • Ein großer Vorteil ist der nah zusammenliegende Campus im Süden der Landeshauptstadt, auf dem alle Lehrveranstaltungen stattfinden.
  • Die Besonderheit des Medizinstudiums in Magdeburg liegt in der engen Verbindung von Forschung und Lehre sowie der Behandlung besonders schwerer Krankheitsbilder.
  • Die Uniklinik ist heute als zweiter Campus der Universität Magdeburg die Ausbildungsstätte für etwa 1.500 angehende Mediziner.
  • Gleichzeitig steht auch die Forschung im Fokus.
  • Hier haben sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auf dem Gebiet der Immunologie und Molekularen Medizin zusammengeschlossen.
  • Der interdisziplinäre Forschungsschwerpunkt lautet »Entzündungen verstehen – Volkskrankheiten heilen«.

Medizin studieren in Magdeburg der grünen Stadt an der Elbe

Magdeburg ist bekannt unter dem Namen „Ottostadt“ und das nicht ohne Grund: Denn nicht nur der erste römisch-deutsche Kaiser Otto der Große sondern auch der Erfinder Otto von Guericke, haben die Stadt maßgeblich geprägt. In Magdeburg, der Hauptstadt Sachsen-Anhalts, entdeckt man fast überall Geschichtsträchtiges. Der Magdeburger Dom, das Kloster Unserer Lieben Frauen, der Fürstenwall, der Alte Markt, die Johanneskirche und das Rathaus sind die bekanntesten historischen Sehenswürdigkeiten. Hinzu kommt das berühmte Gebäude des Künstlers Friedensreich Hundertwasser am Breiten Weg, genannt die Grüne Zitadelle. Es ist eines der letzten Kunstwerke Hundertwassers, und sticht aus der barocken Fassade der Stadt heraus. Die besondere Mischung aus Historie und Moderne macht den besonderen Charakter der Stadt aus.

Magdeburg bietet auch gute Shoppingmöglichkeiten. Zudem gibt es hier viele Freizeitmöglichkeiten, so verfügt die Landeshauptstadt über mehrere Kinos, eine Oper, Theater, den Magdeburger Zoo, mehrere Schwimm- und Freibäder, Seen und vieles mehr. Besonders in den Sommermonaten ist auf dem Uni Campus oder in der Innenstadt finden regelmäßig größere Veranstaltungen statt. Wer am Abend nach dem Medizinstudium in Magdeburg oder am Wochenende in das Nachtleben durchstarten möchte, kann hier unvergessliche Stunden erleben und gemeinsam mit Freunden und Studienkollegen unvergesslichen Spaß zu haben. Besonders beliebt bei Studenten sind die „Baracke“ auf dem Hauptcampus und die „Kiste“ auf dem Medizinercampus. Hier feiern Sie gemeinsam mit Kommilitonen. Organisiert werden die meisten Events ebenfalls von den Studierenden organisiert.

Wer Lust auf Partys hat, ist in der Kunstkantine, Festung Mark, Fichte, Feuerwache, dem Alten Theater, Prinzzclub oder First bestens aufgehoben. Hier finden Sie je nach Veranstaltung und Club verschiedene Musikrichtungen, welche mit Sicherheit auch etwas für Sie sind. Wer weitere Abwechslung und Geselligkeit sucht, wird am Hasselbachplatz fündig. Ganz gleich ob Sternbar, Espresso Cartell, Riff, Hyde, CoCo, Lion Pub oder der Ur-Bar – gemütlich und kommunikativ ist es überall. Hier findet man schnell Anschluss.

Zusätzlich ist Magdeburg eine der grünsten Städte Europas und bietet mit den zahllosen Parks und Gärten jede Menge Platz zum Entspannen, Sport machen und Freunde treffen. Die grüne Oase der Landeshauptstadt ist der Stadtpark „Rotehorn“. Auf der innerstädtischen Elbinsel gelegen, ist der Rotehornpark perfekt, um mal durchzuatmen, Luft zu holen und auszuspannen. Die zahlreichen Grünflächen laden zum Sonnen ein und an bestimmten Orten darf direkt an der Elbe gegrillt werden. Nur wenige Meter vom Campus entfernt liegt der Nordpark. In der warmen Jahreszeit treffen sich hier fast jeden Abend die Studierenden, um gemeinsam Abstand vom Uni-Alltag zu gewinnen. Wer etwas mehr Ruhe sucht, wird im Herrenkrug fündig. Der Landschaftspark entlang der Elbe bietet jede Menge Raum zum Joggen, Fahrrad oder Scaten. Sehenswert ist auch der Elbauenpark. Dieser wurde 1999 zur 25. Bundesgartenschau neu angelegt und begeistert mit gepflegten Grünanlagen, dem Jahrtausendturm und tollen Wasserspielen.
In Magdeburg können Sie übrigens überall schön wohnen, denn: die Stadt ist sehr überschaubar und hat recht kurze Wege. Mit über 230.000 Einwohnern ist Magdeburg zwar die bevölkerungsreichste Stadt in Sachsen-Anhalt. dennoch ist alles sehr gut mit dem Bus, der Bahn oder dem Rad erreichbar.

Fazit: Magdeburg ist eine wunderschöne Stadt mit einem geselligen Studentenleben und hat für jeden Geschmack viel zu bieten.

Magdeburg auf einen Blick:

  • Magdeburg ist die Hauptstadt Sachsen-Anhalts mit über 230.000 Einwohnern.
  • Es gibt hier viele historische Gebäude: Der Magdeburger Dom, das Kloster Unserer Lieben Frauen, der Fürstenwall, der Alte Markt, die Johanneskirche und das Rathaus sind die bekanntesten historischen Sehenswürdigkeiten.
  • Hinzu kommt das berühmte Gebäude des Künstlers Friedensreich Hundertwasser am Breiten Weg: die Grüne Zitadelle.
  • Die besondere Mischung aus Historie und Moderne macht den Charme von Magdeburg aus.
  • Magdeburg ist eine der grünsten Städte Europas mit vielen Parks und Gärten die zum Verweilen einladen.
  • Magdeburg ist übersichtlich und hat kurze Wege: alles ist sehr gut mit dem Bus, der Bahn oder dem Rad erreichbar.