Medizin studieren in Krakau an der Jagiellonen-Universität

Beste Voraussetzungen für ein Medizinstudium in Polen bietet auch die Stadt Krakau. Krakau ist eines der wichtigsten Bildungszentren in Polen. Hier gibt es allein 13 staatliche Universitäten, Akademien und Fachhochschulen. Die über 210.000 Studenten, die hier ihre Abschlüsse anstreben, machen Krakau zu einer Studentenstadt mit sehr lebendigem Flair. Die wohl bekannteste und zugleich auch die beste Hochschule Krakaus ist die Jagiellonen-Universität. Sie verfügt über insgesamt 15 Fakultäten. Rund 45.000 Studenten absolvieren hier ihr Hochschulstudium.

Die Jagiellonen-Universität ist eine der ältesten Universitäten Europas und hat einen hervorragenden Ruf als beste Universität Polens und der ganzen Welt. An der Jagiellonen-Universität können Sie als internationaler Student auch Medizin in Krakau studieren.

So läuft Ihr Medizinstudium in Krakau ab: Die Jagiellonen-Universität bietet Ihnen drei verschiedene Möglichkeiten um Medizin in Krakau zu studieren. Sie können ein 6-Jahres-Programm auf Polnisch absolvieren, darüber hinaus gibt es ein 6-Jahres-Programm in englischer Sprache und zusätzlich ein verkürztes 4-Jahres-Programm in englischer Sprache. Die einzelnen Gebiete bzw. Fächer werden an der Jagiellonen-Universität als Blöcke die unterrichtet, die zumeist mit einer Klausur und ggf. einer mündlichen Prüfung abgeschlossen werden. Die Länge des Blocks ist dabei je nach Schwerpunkt unterschiedlich und umfasst eine bis mehrere Wochen.

Die Krakauer Jagiellonen-Universität, gegründet im Jahr 1364 gehört zu den sieben ältesten Universitäten Europas und zu den besten Universitäten Polens und der ganzen Welt. Wenn Sie in Krakau Medizin studieren, sind Sie in guter Gesellschaft. Denn die bekanntesten Absolventen der Jagiellonen-Universität sind berühmte historische Persönlichkeiten wie Nikolaus Kopernikus oder Karol Wojtyła (Papst Johannes Paul II.). Die Universität wird derzeit von über 45.000 Studenten besucht, die von mehr als 500 Professoren betreut werden. Eine besser Adresse für ein Medizinstudium in Polen gibt es kaum.

Die Medizinische Fakultät genießt international höchstes Ansehen, so ist sie unter anderem explizit ist vom amerikanischen Department of Education sowie dem Medical Board of California anerkannt. Im Internationalen Medizinstudiengang werden bis zu 400 ausländische Studenten ausgebildet.

Die Krakauer Jagiellonen-Universität verfügt seit dem akademischen Jahr 2005/2006 über ein neues top-modernes Auditorium maximum. Dieses wird  nicht nur für Lehrveranstaltungen, sondern auch für internationale Kongresse genutzt. Vier Kilometer südlich des Krakauer Stadtzentrums befindet sich der neue Campus der 600-jährigen Erneuerung (auch 3. Campus genannt). Dieser ist in direkter Nähe zum Krakauer Technologiepark angesiedelt, um eine optimale Infrastruktur für zukunftstechnologische Forschung zu eröffnen.

Hier sind bereits verschiedene Einrichtungen wie das Institut für Molekularbiologie angesiedelt. Weitere Einrichtungen sollen noch sukzessive folgen. Die Jagiellonen-Universität ist Mitglied der Coimbra-Gruppe. Dabei handelt es sich um ein Netzwerk der führenden europäischen Universitäten mit langjähriger Tradition.

Der ehemalige Hauptsitz der Jagiellonen-Universität in Krakau ist das Collegium Maius, welches das älteste Universitätsgebäude in ganz Polen ist. Heute ist hier das Universitätsmuseum untergebracht: mit einer Bibliothek, einer Aula und den Instrumenten des berühmten Astronomen Nicolaus Copernicus, der hier im 15. Jahrhundert studierte. Hier kann auch der wunderbare gotische Innenhof besucht werden, der von gut erhaltenen pittoresken Arkadienbögen umgeben ist.

Die Jagiellonen-Universität erreicht regelmäßig die Top Ten in internationalen Studienrankings, sowohl bezogen auf Forschung und Lehre als auch bei der Studentenzufriedenheit. Besonderer Schwerpunkt sind unter anderem die Bereiche Biowissenschaft und Biotechnologie.

Die Medizinische Fakultät, das „Collegium Medicum“ war viele Jahre lang ein eigenständiges Lehrinstitut. Erst im Jahr 1993 wurde die medizinische Fakultät komplett in die Universität integriert. Zu diesem Zeitpunkt wurde auch das englischsprachige Studienprogramm für das Medizinstudium in Krakau entwickelt. Die Inhalte entsprechen polnischen, EU- und nordamerikanischen Anforderungen. Absolventen des Medizinstudiums in Krakau können Ihre Approbation also nicht nur in der gesamten EU, sondern auch in den USA und Kanada erhalten. In Krakau können Sie neben dem 6-jährigen medizinischen Vollstudium auf Englisch auch ein verkürztes 4-jähriges Studium auf Englisch absolvieren. Fazit: Medizin studieren in Krakau öffnet Ihnen international alle Türen.

Die Jagiellonian-Universität auf einen Blick

  • Englisches Programm 1994 gegründet.
  • 4-Jahres-Programm für Absolventen des Pre-Med-Kurses aus den USA und Kanada.
  • 6 -Jahres-Programm für Abiturienten.
  • 40 Studenten nehmen pro Jahr an dem Kurs teil.
  • 700 Studenten aus 5 Kontinenten wurden bereits im Englischsprachigen Programm der Universität ausgebildet.
  • Zahlreiche Publikationen in medizinischen Fachzeitschriften.
  • Die Universität ist hochplatziert in in- und ausländischen Rankings.

Medizin studieren in Krakau an der Andrzej Frycz Modrzewski Krakow Universität

Die Andrzej Frycz Modrzewski Krakow Universität ist eine vollwertige private Hochschule, die eine beispiellose Erfolgsgeschichte vorweisen kann. Die Einrichtung wurde im Jahr 2000 offiziell gegründet. Schon im ersten Jahr ihres Bestehens schrieben sich über 1.200 Studenten an der Andrzej Frycz Modrzewski Krakow Universität ein. Damals wurden hier zunächst 5 Studienfächer (internationale Beziehungen, Familienforschung, Marketing, Management und Verwaltung) unterrichtet. Die Andrzej Frycz Modrzewski Krakow Universität ist die erste private Hochschuleinrichtung in Polen, die ein so breites Angebot offeriert. Heute ist die Universität ein erfolgreiches und lebendiges akademisches Zentrum mit 7 Fakultäten und 30 Studienrichtungen. Mittlerweile studieren hier rund 9.000 Studenten. Die Andrzej Frycz Modrzewski Krakow Universität verfügt über einen eigenen hochmodernen Campus, mit Universitätsverwaltung, exzellenten Lehreinrichtungen, Computerräumen, Cafeteria, Geschäften, einer Arztpraxis, einem Fitnessstudio, Bibliothek, Studentenorganisationen, Fernsehstudio, Kunstgalerien, Universitätshotel und vielen weiteren Einrichtungen.

So läuft Ihr Medizinstudium in Krakau an der Andrzej Frycz Modrzewski Krakow Universität ab: Das internationale medizinische Programm ist ein Vollzeitstudium, das in Englischer Sprache abgehalten wird. Die Dauer beträgt 6 Jahre. Das Studium erfolgt nach europäischen Richtlinien. Absolventen erhalten die Berufsbezeichnung Arzt (MD).

Im Juli 2015 erhielt die Andrzej Frycz Modrzewski Krakow Universität die Zulassung für die medizinische Ausbildung. Im Oktober 2016 begannen die ersten Studenten Ihr Medizinstudium in Krakau. Das Studium basiert auf einer weltweiten Bildungserfahrung und spiegelt die führenden Entwicklungen im medizinischen Bereich wider.

Der Lehrplan umfasst verschiedene Module, die Inhalte verschiedener traditioneller Disziplinen kombinieren. Die Module, die sich auf die Grundlagenwissenschaften beziehen, basieren auf Körpersystemen, z.B. Nervensystem und Muskulatur, Kreislauf- und Atmungssystem; das Magen-Darm-System; das Harn- und Fortpflanzungssystem und enthalten Elemente der Anatomie, Histologie oder Physiologie. Klinische Themen werden auch durch Module wie Kardiologie, Gastroenterologie, Endokrinologie usw. integriert. Ein solcher Ansatz erleichtert es den Studierenden, eine ganzheitliche und multidimensionale medizinische Denkweise zu übernehmen. Im ersten Jahr werden die biologischen, chemischen und physikalischen Aspekte der medizinischen Ausbildung durch allgemeinere und humanistische Themen wie „Wie man Arzt wird?“ Und „Tod aus biologischer, sozialer und kultureller Sicht“ ergänzt.

 Im Laufe des 6-jährigen Medizinstudiums werden insgesamt über 1.200 Stunden in Praktika absolviert, entweder im direkten Kontakt mit Patienten (sog. Bettunterricht) oder in verschiedenen Laborpraxen (z.B. mikroskopisches Labor, biochemisches und diagnostisches Labor, Labor der medizinischen Simulation usw.). Nach jedem Studienjahr sind die Studierenden verpflichtet, ein 4 Wochen langes Sommerpraktikum in Höhe mit insgesamt 600 Stunden (20 ECTS-Punkte) zu absolvieren. Die Sommerpraktika sowie die klinische Endausbildung für das 6. Jahr werden in eigens von der Universität ausgewählten Gesundheitszentren durchgeführt Die in den 6 Jahren erworbenen praktischen Fähigkeiten werden in einer OSZE- Prüfung praktisch geprüft. Das internationale medizinische Programm ist studentenfreundlich und garantiert gleichzeitig, dass die in den internationalen Standards definierten Lernziele erreicht werden. Die Studierenden erhalten in jeder Phase die Unterstützung, die sie benötigen um optimale Ergebnisse zu erzielen. Die Universität verfügt über bestens ausgestattete Labors auf modernstem Standard, das Personal und der Lehrkörper sind überdurchschnittlich engagiert.

Die Andrzej Frycz Modrzewski Medizinische Universität Krakau auf einen Blick:

  • Erste private Universität in Polen zum Medizinstudium in Krakau.
  • Die Universität wurde im Jahr 2000 gegründet.
  • Seit 2016 wird hier ein internationales sechsjähriges medizinisches Programm angeboten.
  • Die Universität umfasst 7 Fakultäten mit mehr als 10.000 Studenten.
  • Das interdisziplinäre Konzept des Medizinstudiums verbindet verschiedene Studienmodule.
  • Der Fokus liegt auf modernen Trends und frühem Patientenkontakt.

Krakau polnische Metropole mit Flair

In Krakau (polnisch Kraków) leben 760.000 Einwohner. Damit ist die Stadt die im Süden des Landes gelegene Metropole die zweitgrößte Stadt Polens. Hier sind Sie optimal aufgehoben, Wenn Sie ein Medizinstudium in Polen absolvieren möchten. Krakau liegt in der Region Kleinpolen. Bis zum Jahr 1596 war Krakau sogar die Hauptstadt Polens. Bis heute ist Krakau eine florierende Stadt unter dem Zeichen der Kultur, des Handels und der Bildung. Im Jahr 2000 wurde Krakau zur Kulturhauptstadt Europas ernannt. Die langjährige Stadteschichte ist bis heute überall in der Stadt präsent. Viele Gotik- Barock- und Renaissance-Bauwerke sowie Gebäude aus späteren Epochen bestimmen das Stadtbild. Berühmte Sehenswürdigkeiten sind unter anderem die ehemalige Residenz der Könige Polens auf dem Wawelhügel, mit dem wunderschönen Schloss und der beeindruckenden Kathedrale. Diese ist die letzte Ruhestätte der Könige Polens sowie zahlreicher historisch bedeutender Persönlichkeiten.

Darüber hinaus gilt Krakau auch als wichtiges kulturelles, künstlerisches und wissenschaftliches Zentrum. Hier befinden sich unter anderem der Hauptsitz des Nationalen Zentrums für Wissenschaft (Narodowe Centrum Nauki) und das Zentrum der Wissens- und Innovationsgemeinschaft und dem EIT. Auch die Filmindustrie ist hier sehr erfolgreich. So hat in der Nähe von Krakau eines der führenden Filmstudios Mitteleuropas seinen Sitz. Krakau ist einer der aufstrebendsten Standort für Investitionen in Innovationen der Welt und ein wichtiges europäisches Zentrum. Innerhalb eines Umkreises von 100 Kilometern leben rund acht Millionen Menschen.

Zusätzlich zur berühmten Jagiellonen-Universität gibt es in Krakau zehn weitere Hochschulen und viele weitere Bildungseinrichtungen. So leben in der pulsierenden Stadt derzeit über 210.000 Studierende. Das bedeutet, Sie studieren Medizin in Krakau in einer lebhaften Studentenstadt.

Die Verkehrsanbindung nach Krakau ist von Deutschland sehr gut. So ist die Stadt über den größten internationalen Flughafen des Landes erreichbar, den „Johannes Paul II. Kraków-Balice“. Von hier aus gibt es Direkt-Verbindungen von und nach Berlin, Frankfurt/Main, Köln-Bonn, Düsseldorf, München, Hamburg, Wien und Stuttgart. Auch über die Schiene ist Krakau gut erreichbar. Von dem Hauptbahnhof (Kraków Główny) aus können Sie über Wien oder Warschau mit dem Zug nach Kraków fahren. Die Fahrtzeit ab Berlin beträgt rund 11 Stunden, die Fahrtzeit ab Hamburg ca. 13 Stunden. Mit dem eigenen Auto brauchen Sie von Berlin ca. 6,5 Stunden. Das Autobahnnetz ist gut ausgebaut. Von Deutschland nach Krakau führt die Autobahn A4 durch das oberschlesische Industriegebiet. So sind Sie nach Ihrem Medizinstudium in Krakau auch schnell in Deutschland. Zusätzlich gibt es einige Bus- und Bahnverbindungen für den inländischen Verkehr.

Die Lebenshaltungskosten in Krakau liegen ungefähr so hoch wie in Deutschland. Manche Dinge sind deutlich günstiger als in Deutschland, manche Produkte sind dagegen um einiges Teurer, so dass sich das Preisgefüge wieder ausgleicht. Ein Medizinstudium in Polen, das Sie sich leisten können.

Krakau ist eine fantastische Stadt, in der Sie viele Vergnügungen genießen können. Vor allem in der historischen Altstadt und im jüdischen Viertel Kazimierz gibt es viele Cafés, Kneipen, Bars, Bistros, und Restaurants. Hier pulsiert das Leben. Aufgrund der niedrigen Preise können Sie unbeschwert Ihren Spaß haben. Mindestens genauso reizvoll sind die abwechslungsreiche Architektur und kulturelle Vielfalt. Kultur und Kunst pur erleben Sie in den Museen der Stadt. Dazu gibt es Programmkinos und ein großes Angebot an (kostenlosen) Stadtführungen. Auch zum Tanzen und feiern gibt es einige hoch frequentierte Locations.

Zusätzlich finden in Krakau mehrere Film- und Fotografiefestivals sowie ein Streetartfestivals und ein jüdische Kulturfestival statt. Hinzu kommen einige Musikfestivals und mehrere kleinere Design-, und Food-Festivals. Im Mai lockt die Juwenalia, ein traditionelles Studentenfest, das ein bisschen an Karneval erinnert. Sie können also immer etwas erleben neben Ihrem Medizinstudium in Krakau. Fazit: Wenn Sie in Krakau Medizin studieren, können Sie gleichzeitig das Leben genießen.

Krakau auf einen Blick:

  • Die historische Stadt blieb nach dem Zweiten Weltkrieg weitgehend erhalten.
  • Geistiges Zuhause von Papst Johannes Paul II., der die Jagiellonen-Universität besuchte.
  • Der Marktplatz, einer der größten mittelalterlichen Plätze Europas, ist für seine Kultur und Unterhaltung bekannt.
  • 200.000 Studenten sind während des Studiums hier zu Hause.
  • Erleben Sie etwas vom alten kommunistischen Leben in einer der Krakauer Milk Bars: preiswerte Restaurants mit traditioneller polnischer Küche.
  • Besuchen Sie die Drachenhöhle, in der die Legende von einem feurigen Drachen erzählt wird, der einst dort lebte. Der Drache ist jetzt das Stadtmaskottchen.
  • Prag, Wien und Budapest sind einfache, schnelle Wochenendziele.