Medizinstudium in Deutschland

Der Wunsch Medizin zu studieren und Menschen helfen zu können ist mehr als ehrenwert. Leider ist es in Deutschland nicht ohne Weiteres möglich, Medizin zu studieren. Wer den Wunsch nach einer ärztlichen Berufslaufbahn wahr werden lassen möchte, sollte ein paar grundlegende Regeln beachten. Seit vielen Jahren begleiten wir Studieninteressierte auf ihrem Weg zu einem Studienplatz in einem medizinischen Studiengang und geben im Folgenden eine kleine Übersicht darüber, wie man seine Chancen auf ein Medizinstudium in Deutschland erhöhen kann.

Hürden auf dem Weg zum Medizinstudium in Deutschland

Die Studienplätze für Medizin sind in Deutschland beschränkt und jedes Semester gibt es mehr Bewerber als es Plätze an den Hochschulen gibt. Dabei ist es grundsätzlich nicht relevant, ob Sie Humanmedizin, Zahnmedizin oder Tiermedizin studieren möchten. Für jeden dieser Studiengänge gibt es jedes Jahr eine Vielzahl an Bewerbungen. Die Zulassung zum Medizinstudium in Deutschland ist dabei nicht nur von den Abiturnoten und dem NC abhängig. Vielmehr zählen für die Zulassung zu einem Medizinstudium in Deutschland eine aussagekräftige Vorbereitung und ein eindrucksvoller Lebenslauf. Die Stiftung für Hochschulzulassung vergibt jedes Semester medizinische Studienplätze anhand folgender Kriterien:

  • 20% werden nach Abiturnote/ NC (Numerus Clausus) vergeben
  • 20% Wartezeitquote (die Zeit, in der auf einen Studienplatz gewartet wird, aber keinerlei Immatrikulation für einen anderen Studiengang vorliegt)
  • 60% werden von der Hochschule oder Uni selbst ausgewählt (Auswahlgespräche, Tests)

Sollten Sie nicht zu den Studenten gehören, die von der Stiftung für Hochschulzulassung, oder von einer der Universitäten selbst ausgesucht werden, müssen Sie in den meisten Fällen Zulassungstests der Hochschulen absolvieren, die Ihre Eignung für ein Medizinstudium in Deutschland erkennen lassen.

Anhand dieser Prüfung fragt die Universität fundierte naturwissenschaftliche Kenntnisse (Biologie, Chemie, Physik, Anatomie) ab, um Ihren persönlichen Wissensstand und somit die Eignung zur Aufnahme eines Studiums der Medizin zu prüfen. Umfassende naturwissenschaftliche Kenntnisse sind für eine medizinische Ausbildung unverzichtbar und daher wichtiger Bestandteil der Auswahltests. Ergänzt werden die Tests der Universitäten von persönlichen Auswahlgesprächen. Bei diesen wird der Charakter der Bewerber unter die Lupe genommen. In diesen persönlichen Gesprächen ist es möglich, Pluspunkte zu sammeln und dem Studienplatz und damit der medizinischen Ausbildung an der Uni einen Schritt näher zu kommen.

Vorbereitung auf den HAM-NAT Zulassungstest

Das Vorsemester der Berlin Medical Academy hilft Ihnen auch als Vorbereitung auf den HAM-NAT Zulassungstest.

Die passende Fächerkombination

Unser Vorsemester deckt den prüfungsrelevanten Stoff des HAM-NAT vollständig ab. In vielen Fällen geht das Curriculum über das absolut Notwendige hinaus, so dass Sie die Inhalte noch vertiefen können.

Die Vorbereitung umfasst folgende Fächer:

Biologie: Zellbiologie, Genetik, Zellstoffwechsel, Entstehung von Tumoren
Chemie: Grundlagen der Chemie, Atombau, anorganische Chemie, organische Chemie, Säuren/Basen, Oxidation/Reduktion, Biochemie
Physik: Mechanik, Wellen und Schwingungen, Optik, Strahlung, Elektrizität
Mathematik: Zehnerpotenzen, Prozentrechnung, Dreisatz, Logarithmen, Rechnen mit Konzentrationen
Prüfungsrelevante Fragen

Mehrmals pro Woche erhalten Sie die Gelegenheit, Fragen zu prüfungsrelevanten Themen zu beantworten. Die Fragen werden mit den Dozenten anschliessend durchgesprochen. So üben sie kontinuierlich und sind am Ende optimal auf den Test vorbereitet.

Probeprüfungen

Durch Zwischen- und Abschlussprüfungen erhalten Sie eine Rückmeldung über den Stand Ihrer Vorbereitung. Auf Wunsch führen wir sämtliche Prüfungen auch auf Deutsch durch. Zur Einstimmung empfehlen wir den Selbsttest des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf.

Test für Medizinische Studiengänge (TMS)

Der Test für Medizinische Studiengänge (TMS) ist ein Studieneignungstest für das Medizinstudium in Deutschland, der im Auftrag der deutschen Kultusministerkonferenz der Länder entwickelt wurde. Der Test, der nur ein einziges Mal im Leben abgelegt werden kann, wurde in den Jahren 1986 bis 1996 routinemäßig eingesetzt, um die Eignung von Bewerbern für ein Medizinstudium in Deutschland zu testen. Nachdem er für einige Jahre abgeschafft wurde, wird er heute an immer mehr Hochschulen anerkannt. Dies liegt vor allem daran, dass der Abiturschnitt von 1,0 nur wenig darüber aussagt, ob ein Bewerber tatsächlich die Kompetenzen mitbringt, die für den Beruf des Arztes gefragt sind.

Genau hier setzt der Medizinertest an: Ziel des mehrteiligen und mehrstündigen Tests ist es, die Studieneignung möglichst repräsentativ und jenseits von angelerntem Wissen zu erfassen. Das Ergebnis kann von den medizinischen Fakultäten als Ergänzung zur Abiturnote herangezogen werden. In dem rund 5-stündigen Medizinertest (mit Anmeldung und Pausen muss in der Regel von einer Gesamtdauer von bis zu 9 Stunden gerechnet werden) werden diverse Fähigkeiten überprüft, die auch im Medizinstudium von großer Wichtigkeit sind.

Die Teilnehmer müssen in kurzer Zeit eine Vielzahl von Aufgaben lösen, in denen komplexe Informationen in Form von Texten, Grafiken oder Tabellen erfasst und interpretiert werden müssen.

Die Testteile umfassen folgende 9 Aufgabengebiete:

Muster zuordnen
Figuren lernen
Fakten lernen
Schlauchfiguren
Konzentriertes und sorgfältiges Arbeiten
Textverständnis
Quantitative und formale Probleme
Medizinisch-naturwissenschaftliches Grundverständnis
Diagramme und Tabellen
Die Erfahrung hat gezeigt, dass Geübte einen klaren Vorteil gegenüber Ungeübten besitzen. Optimal ist eine Vorbereitungszeit von maximal 45 Stunden. Ebenfalls von Vorteil ist die Vorbereitung in der Gruppe und das Üben der Testsituation unter Zeitdruck.

Erhöhen Sie Ihre Chancen mit dem Vorsemester Medizin

Generell ist ein abgeschlossenes Vorsemester Medizin in Deutschland ein großer Pluspunkt und wird von der Hochschule oder Universität gerne gesehen. Dieses wird nicht nur gleichwertig mit guten Noten in den Fächern Biologie, Chemie und Physik auf dem Abiturzeugnis angesehen, sondern kann dieses sogar noch aufwerten und somit die Chancen auf einen Studienplatz in einem der beliebten Studiengänge steigern. Während des Vorsemesters Medizin, wie wir es von der Cologne Medical Academy anbieten, erhalten unsere Studenten, vorbereitend auf das medizinische Studium, umfassende Grundkenntnisse, die für eine spätere ärztliche Ausbildung relevant sind.

Des Weiteren zeigt ein abgeschlossenes Vorsemester Medizin den starken Willen, ein Studium aufzunehmen und sich auf dieses ausgiebig vorzubereiten. Studenten, die sich bereits vorab gewissenhaft und umfassend auf das medizinische Studium vorbereiten, zeigen der Universität ihre große Motivation für das Medizinstudium in Deutschland und ihre Bereitschaft, für das Studium und ihren Traumberuf Arzt keine Mühen zu scheuen. Dieser Ehrgeiz wird an Universitäten sehr geschätzt und eine Bewerbung, die solch ein Engagement widerspiegelt, wird oft bevorzugt behandelt.

Ebnen Sie mit unserer Hilfe den Weg für Ihren Traumberuf Arzt.